Stand der Dinge

Die vorhandene Trasse zwischen Tierpark und Biesdorf-Süd zeigt, wie entspanntes Radfahren abseits der großen KFZ-Pendlerstrecken aussehen kann. Wir regen eine Erweiterung der bestehenden Trasse Richtung Hellersdorf an, da damit viele Menschen in den Genuss einer Radschnellverbindung kommen. 

 

Wir werden weiter für dieses Projekt werben und für sichere und schnelle Radverkehrsverbindungen für die ca. 260.000 Menschen im Bezirk kämpfen.

 

PROs:

+ Erweiterung der bestehenden Trasse (Tierpark bis Biesdorf-Süd)

+ keine Gefahr durch andere Verkehrsmittel

+ flächensparend

+ saubere Luft, da fernab von Hauptstraßen

 

Im Rahmen der Machbarkeitsuntersuchungen der Radschnellwege findet das Projekt keine Berücksichtigung, da andere Routen vorgezogen wurden. So beispielsweise im Bezirk eine Strecke entlang der Landsberger Allee.